DEUTSCHLAND PRIVAT - Lebenslage illegal

Ein theatrales Spiel, das von Menschen, die ohne Papiere in Deutschland leben, erzählt.
DEUTSCHLAND PRIVAT - Lebenslage illegal ist eine erneute Kooperation von in:takt e.V. mit theater-51grad.com und der zweite Teil einer Trilogie zum Thema Flucht. SEEGANG INS UNGEWISSE, der erste Teil, wurde 2010 am Kalscheurer Weiher inszeniert und für den Kölner Theaterpreis nominiert.

Termine

Premiere (UA)
Fr 22. Juni 2012
Weitere Aufführungen
Sa 23.6. / Fr 29.6. / Sa 30.6. / Do 5.7. / Fr 6.7.
Spieldauer: 18 - 21 h / Einlass im 15-Minuten-Takt von 18 19.15 h
Spielort: Alte Schule, Merkenicher Straße 158, Köln-Niehl (U16 Haltestelle Sebastianstraße), Achtung: nicht barrierefrei, Spiel über 3 Etagen
Eintritt: 14 EURO / 9 EURO (ermäßigt) Tickets:
0221 985 45 30 oder kartenreservierung@theater-deutschland-privat.de
Kartenreservierung empfohlen, da begrenzte Zuschauer_innenzahl

Das Spiel

Wir fünf haben früher einander auch nicht gekannt, und wenn man will, kennen wir einander auch jetzt nicht, aber was bei uns fünf möglich ist und geduldet wird, ist bei jenem sechsten nicht möglich und wird nicht geduldet. Außerdem sind wir fünf und wir wollen nicht sechs sein. (...) Wie soll man aber das alles dem sechsten beibringen, lange Erklärungen würden schon fast eine Aufnahme in unseren Kreis bedeuten, wir erklären lieber nichts und nehmen ihn nicht auf.
(Franz Kafka, Gemeinschaft)

Spielen Sie um Ihr Schicksal&
In einer Alten Schule der Stadt Köln hat sich auf über 500 qm ein komplexes System angesiedelt.
DEUTSCHLAND PRIVAT nimmt die Theaterzuschauer_innen mit ins System, wo jeder auf sich gestellt ist. Ein theatrales Spiel um Identitäten und Zugänge. Eine Vielzahl von (halb) offenen und geschlossenen Türen. Keine Chance, den einzig richtigen Weg einzuschlagen. Sind es Eingänge, sind es Ausgänge? Vor allen Dingen sind es Optionen, Möglichkeiten des Lebens: verlockend, verheißungsvoll, bedrohlich. In Deutschland vermutet man Hunderttausende, die ohne Papiere in den Städten leben, vor allem in Großstädten wie Köln. Mitten unter uns und doch unsichtbar. Vom Weltmarkt in den Privathaushalt. Sie sind überall. Sie arbeiten für uns. Ohne Papiere. Ohne Schutz. Ohne Rechte. Ohne den Beweis ihrer eigenen Existenz. DEUTSCHLAND PRIVAT erzählt von ihrem täglichen Überleben in einem System, in dem sie nicht erfasst sind und dennoch bestehen. Von ihrem Kampf um Sicherheit und Freiheit. Von ihren kleinen und großen Schritten und ihren grenzüberschreitenden Utopien. Weitere Infos und mehrsprachiger Blog zur Theaterproduktion:

Das Ensemble

Spiel:
Lilo Arustamova, Shehala Baig-Kawser, Sherwin Baig-Kawser, Abdel Ben Tej, Nina Chernobelska, Hatice Çigdem, Nina Drolsbach, Marie Enganemben, Özlem Esen, Nils Gajek, Bassam Ghazi,Daniel Heyen, Ibrahim Ismail, Jennifer Kalthoff, Hilke Kluth, Adrian Kohlert Hanna Kunas, Meike Mayer, Agnieszka Moczadlo, Behshid Najafi, Claus Reichel, Maryam Röhlich, Jonas Schiffauer, Andreas Schmid Majid Taatizadeh, Tomasso Tessitori, Aleksej Urev Konzept & Regie: Charlott Dahmen & Karin Frommhagen / Dramaturgie & Texte: Rosi Ulrich / Ausstattung: Trixy Royeck & heilandart / Klanginstallation: Ralph Lennartz / Grafik/Website: Estelle Cortet & Ruth Spätling
Regieassistenz Stephanie Böttcher
Eine Produktion von in:takt e.V. in Kooperation theater-51grad.com in Zusammenarbeit mit Heilandart und den Kooperationspartnern Freihandelszone, Sommerblut, Festival der Multipolarkultur, Kölner Flüchtlingsrat , PRO ASYL, agisra, kein mensch ist illegal.
Mit freundlicher Unterstützung durch: Fonds Soziokultur, Kulturamt der Stadt Köln, RheinEnergie Stiftung Kultur, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Stiftung PRO ASYL.

in Kooperation mit:

Gefördert von

_________________________________________________________________________________

Angehängte Dateien: